OSTEOPATHIE KORBACH - ANDREAS PAPE

35 Jahre Berufserfahrung

wir haben moderne und erfolgreiche Therapie- Konzepte für nachhaltige Gesundheit entwickelt.

Kompetente Teamarbeit

Ein kompetentes Team arbeitet interdisziplinär an meiner Seite. Denn Kompetenz schafft Vertrauen.

Wohlfühlen für Sie

Ihre Gesundheit ist bei uns in den besten Händen. Bei uns fühlen Sie sich rundum wohl.

ÜBER MICH

Andreas Pape - Osteopathie Korbach

Andreas Pape

Osteopath, Physiotherapeut, in Ausbildung zum Heilpraktiker

  • 1982
    Staatsexamen nach Ausbildung zum Masseur an der Dr. Rohrbachschule in Kassel
  • Seit 1987
    Selbstständig in eigener Praxis in Korbach
  • 1995
    Staats-Examen nach Ausbildung zum Physiotherapeuten an der Bringmann-Akademie in Bad Wildungen
  • 1995
    Abschluss in Manueller Therapie über die VPT Akademie bei Klaus Eder in Danaustauff
  • 2005- 2010
    Ausbildung zum Osteopathen mit Abschluss nach Richtlinie der BAO

DIE OSTEOPATHIE

still-bild.jpg

Geschichte der Osteopathie

Osteopathie ist eine ganzheitliche Therapie, die im Jahre 1828 in den USA von Dr. Andrew Taylor Still entwickelt wurde. Sie dient vorwiegend der Erkennung und Behandlung von Funktionsstörungen.

Die Diagnose erfolgt mithilfe spezifischer osteopatischer Techniken, die mit den Händen ausgeführt werden. In den USA gehört die Osteopathie zur normativ geregelten Heilkunde während sie in Großbritannien und Frankreich im Gesundheitswesen ebenfalls offiziell anerkannt ist. Die Anwendung setzt exakte Kenntnisse der Anatomie und Physiologie voraus.

Gesundheit ist nicht alles, ober ohne Gesundheit ist alles nichts.

Arthur Schopenhauer
Wirkungsweise der Osteopathie

Wie wirkt Osteopathie?

Im Mittelpunkt der osteopathischen Behandlung stehen die wechselseitigen Zusammenhänge im menschlichen Körper. So kann zum Beispiel ein verstauchter Knöchel vor vielen Jahren der Grund für Rückenschmerzen sein. Darmprobleme können Bewegungsverlust und Schmerzen in der Wirbelsäule hervorrufen. Auf der Suche nach der Ursache gehen Osteopathen auf die Reise durch den Körper, ertasten Verhärtungen und Schieflagen von Organen, Nerven oder Sehnen und korrigieren diese durch sanftes Drücken mit den Händen.

Ursachenforschung an erster Stelle

Die Ursachenforschung stets im Blick, fragen Osteopathinnen und Osteopathen danach, was den Körper daran hindert wieder gesund zu werden und wodurch die Selbstheilungskräfte blockiert werden. Nach osteopathischer Anschauung greifen Knochen und Muskeln sowie Sehnen, Nervenbahnen, Blut- und Lymphgefäße wie kleine Zahnräder ineinander. Durch diese Wechselwirkungen kommt es dazu, dass Störungen in der Struktur der Muskeln, der Gelenke und der Bänder sich negativ auf die Funktionsfähigkeit der Organe auswirken und umgekehrt.

Behandlung von funktioniellen Störungen

Sogenannte Faszien, hauchfeine Häute aus Bindegewebe, umspannen die einzelnen Organe. Alle zusammen bilden ein dichtes Netz, das auch weit entfernte Körperregionen miteinander verbindet. Ist dieses reziproke Zusammenspiel an einem Punkt gestört, können folglich an ganz anderen Stellen Beschwerden auftreten. Die Osteopathen behandeln ausschließlich funktionelle Störungen, z.B. einen schlecht beweglichen Lendenwirbel, oder ein in seiner Beweglichkeit eingeschränktes Organ. Sie versuchen Dysfunktionen zu beheben, Türen zu öffnen, Wege frei zu machen und dadurch die Selbstheilungskräfte des Körpers zu reaktivieren.

Die vier Formen der Osteopathie

Diese vier Pfeiler bilden eine Einheit und sind auf komplexe Weise miteinander verbunden. Das bedeutet, dass jede Dysfunktion, egal auf welcher Ebene, irgendwann die anderen Ebenen beeinflusst und nachhaltig stören kann.

Trotz der Fähigkeit des Organismus über viele Wege die entstandenen Dysfunktionen zu kompensieren, kommt es häufig zu einem späteren Zeitpunkt zu Symptomen zahlreicher Art und weiterführend zur Entstehung von Krankheiten.

Die parietale Osteopathie

behandelt den kompletten Bewegungsapparat, also Knochen, Muskeln, Bänder, Gelenke und die Faszien. Gelenkblockaden und Verspannungen werden ganz sanft gelöst. Mittlerweile erkennt auch die Schulmedizin diese Behandlungsform an.

Die craniosacrale Osteopathie

ist wohl die bekannteste Form der Osteopathie. Sie behandelt den Schädel und das Nervensystem. Der Therapeut kann die Beweglichkeit der Schädelmembranen und –Knochen sowie den Strom der Hirnflüssigkeit ertasten und Rückschlüsse auf Störungen zeihen.

Die psycho-emotionale Osteopathie

behandelt Funktionsstörungen, die aufgrund von psycho-emotionalen Traumen entstehen.

Die viscerale Oseopathie

behandelt die inneren Organe sowie Blut- und Lymphgefäße. Nach Ansicht der Osteopathen sind die in ständiger Bewegung. Die Behandlung soll sie wieder in ein rhythmisches Gleichgewicht bringen.
Wann hilft die Osteopathie - Checkliste

Wann hilft Osteopathie?

Osteopathie kann grundsätzlich bei allen Funktionsstörungen des Körpers angewandt werden. Selbst wenn diese schon längere Zeit bestehen. Alterbeschränkungen gibt es dabei nicht, auch in der Kinder- und Säuglingsheilkunde wird die Osteopathie gerne angewandt.

Therapiefähig sind unter anderem vielfältige, auch chronische Verspannungen und Verletzungen der Gelenke, des Skeletts und der dazugehörigen Muskeln und Bändern wie:

  • Bandscheibenvorfall
  • Hexenschuss
  • Folgen von Unfallverletzungen und Kiefergelenksprobleme
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Verdauungsprobleme
  • Inkontinenz
  • Nierenprobleme
  • Prostatabeschwerden und Menstruationsbeschwerden
  • klimakterische Beschwerden
  • bei Kindern mit Kiss Syndrom (Schreikinder)
  • Schädel- und Gesichtsverformungen
  • Hüftdysplasien
  • Verdauungsstörungen bei Spuckkindern
  • Entwicklungsverzögerungen

Die Osteopathen können tiefgreifende Wirkungen erreichen, wofür in manchen Fällen schon eine Sitzung ausreicht. Bei schwierigen und „alten“ Problemen ist, wie in jeder Medizin, ein längerer Behandlungszeitraum erforderlich.

Die Stärke der Osteopathie liegt in der einzigartigen Weise, in der ein Patient untersucht und daraus resultierend individuell und ursächlich mit speziellen osteopathischen Techniken behandelt wird.

UNSERE PRAXIS

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen. In unseren modernen Praxisräumen am Hanseplatz heißen wir Sie herzlich willkommen.

osteopathie/empfang_1511166664.jpg

Praxis Empfang

osteopathie/osteopathie_behandlung1_1511167240.jpg

Osteopathie Behandlung 1

osteopathie/osteopathie_behandlungsraum_1511166715.jpg

Osteopathie Behandlungsraum

osteopathie/stillleben_1511166664.jpg

Behandlungsraum Stilleben

osteopathie/osteopathie_anwendung_1511166664.jpg

Osteopathie Behandlung

osteopathie/osteopathie_empfang_1511166664.jpg

Lounge

osteopathie/ostepathie_flyer_1511166664.jpg

Praxis Stillleben

osteopathie/gymnastik_raum_1511167322.jpg

Gymnastikraum

DAUER & KOSTEN

Dauer

50 Minuten

Kosten

75,00 € für Erwachsene, Säuglinge und Kleinkinder

Krankenkasse

Der Zuschuss der gesetzlichen Krankenkassen fällt unterschiedlich aus.

KONTAKT

Postanschrift

Osteopathie Korbach
Andreas Pape
Am Hauptbahnhof 13
34497 Korbach

Kontakt

Telefon: +49 (0) 5631 64662
Telefax: +49 (0) 5631 98510
E-Mail: rehafit-pape@t-online.de

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung.

Osteopathie Korbach

Sie suchen eine Praxis für Osteopathie in Korbach? Ich bin Osteopath, Physiotherapeut, in Ausbildung zum Heilpraktiker und begleite Sie auf dem Weg, Ihre gesundheitlichen Probleme wieder in den Griff zu bekommen. Ich freue mich auf Ihren Kontakt.